NESPRESSO GOURMET WEEKS:

22 Spitzenköche schaffen kulinarische Kreationen aus lokalen Zutaten und facettenreichen Nespresso Kaffees

03.10.2021
Gourmet 10/21
  • Gastronomie
Artikel teilen

Vom 10. September bis 2. Oktober 2021 findet in der Schweiz die neunte Ausgabe der Nespresso Gourmet Weeks statt. 22 renommierte Spitzenköche mit insgesamt 292 GaultMillau-Punkten verwöhnen ihre Gäste mit kulinarischen Harmonien aus lokalen Produkten und Nespresso Spitzenkaffees. Als Schweizer Marke ist es Nespresso wichtig dabei in allen Landesregionen mit mehreren Spitzenköchen vertreten zu sein. In diesem Jahr kehren drei bekannte Gesichter nach einer Pause zurück und gleich vier neue Chefs stossen dazu. Sie alle werden mit Lunch- und/oder Dinner-Menüs zu attraktiven Preisen überzeugen: ein Mittagessen kostet ab Fr. 70.–, ein Abendessen Fr. 120.–.

Kaffee ist aus der Zutatenliste der Spitzengastronomie nicht mehr wegzudenken und schon lange mehr als nur der krönende Abschluss eines feinen Menüs. Er ist Bestandteil der kulinarischen Kreationen der Haute Cuisine und wird von Spitzenköchen als aromatische Gewürznote sehr geschätzt. Aus diesem Grund ist Nespresso seit zwei Jahrzenten stolzer Partner der Spitzengastronomie – und wird dies auch weiterhin sein. Seit neun Jahren motiviert Nespresso die besten Köche der Schweiz dazu, mit ihren aussergewöhnlichen Kaffees raffinierte Geschmackskompositionen auf die Teller zu zaubern. Und in diesem Jahr rückt die Schweizer Marke die drei Regionen des Landes verstärkt ins Rampenlicht.

11 / Damien Germanier, Restaurant Damien Germanier

1 / Arno Abächerli, Auberge de la Croix Blanche

3 / Richard Stöckli, Gourmetstübli – Hotel Restaurant Alpenblick

4 / Serge Labrosse, La Chaumière

5 / Maryline Nozahic, La Table de Mary

6 / Edgar Ebovier, Le Roc – Hotel de Rougemont

7 / Lorenzo Albrici, Locanda Orico

8 / Luca Bellanca, Ristorante Meta

9 / Cristian Moreschi, Principe Leopoldo

10 / Jörg Slaschek, Restaurant Attisholz Le Feu

12 / Rolf Fuchs, Restaurant Panorama Hartlisberg

21 / Stefan Heilemann, Zur Schtund

13 / Michel Roth, Restaurant le Bayview Hotel President Wilson

14 / Angelina Lesky, Restaurant Taggenberg

15 / Pascal Steffen, Roots

16 / Christoph Hunziker, Schüpbärg-Beizli

17 / Mike Wehrle und Chatsorn Pratoomma, Spices-Bürgenstock Hotels & Resort

18 / Heiko Nieder, The Restaurant The Dolder Grand

19 / Silvia Manser, Truube

20 / Christoph Aebersold, Uniquisine Atelier

2 / Thomas Neeser, Grand Hôtel du Lac – Les Saisons

«Seit mehr als 20 Jahren ist Nespresso an der Seite von Chefköchen auf der ganzen Welt. In der Schweiz wollen wir mit den Nespresso Gourmet Weeks sowohl aufstrebende Talente als auch langjährige Partner dazu inspirieren, in der Gastronomie kreativ zu sein. Es macht uns stolz, dass die besten Köche der Schweiz auf die Qualität unserer Kaffees vertrauen. Denn wie sie sind auch wir überzeugt, dass Kaffee höchster Qualität und Fine Dining Hand in Hand gehen», erklärt Jean-Luc Valleix, Direktor von Nespresso Schweiz.

Ess- und Kaffeekultur gehören zusammen

Der Koch des Jahres 2021, Stefan Heilemann (2 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte) wird im Restaurant «Zur Schtund» des Widder Zürichs seine Gäste mittags begeistern. Er vertraut dabei nur auf die besten Zutaten und erreicht so bei seinen Gerichten ihre Perfektion: «Es ist schön, dass wir mit Nespresso einen Partner gefunden haben, der seine Kaffeespezialitäten nach den gleichen Grundprinzipien herstellt.» Auch für den Nespresso Chef Botschafter Heiko Nieder (2 Michelin-Sterne, 19 GaultMillau-Punkte) vom The Restaurant im The Dolder Grand passt Spitzenkaffee und Spitzengastronomie bestens zusammen: «Das Wichtigste, was wir im Gourmet-Restaurant benötigen, sind Produkte von höchster Qualität und somit brauche ich auch die höchste Qualität beim Kaffee.»

Neu bei den Nespresso Gourmet Weeks dabei ist Pratoomma Chatsorn, die zusammen mit Mike Wehrle im Restaurant Spices (16 GaultMillau-Punkte) im Bürgenstock Hotels & Resort kocht. Für die beiden Spitzenköche ist klar: «Man kann keine hervorragende Esskultur ohne eine grossartige Kaffeekultur haben: diese beiden Dinge gehören zusammen.» Ebenfalls treten Christoph Aebersold (1 Michelin-Stern) vom UniQuisine Atelier in Stansstaad und Angelina Lesky vom Restaurant Taggenberg in Winterthur neu in das Tableau der Nespresso Gourmet Weeks Köche ein.

Die Gäste überraschen und verblüffen

Nach einem Jahr Pause ist einer der hochkarätigsten Vertreter der Schweizer Spitzengastronomie bei den Nespresso Gourmet Weeks zurück: Edgard Bovier, der ebenfalls Nespresso Chef Botschafter ist, verwöhnt seit rund einem Jahr die Gäste im Le Roc by Edgard im Hotel de Rougemont und freut sich aufs Kochen mit Kaffee: «Die Nespresso Kaffees ermöglichen einzigartige Aromen mit Grands Crus von unverkennbarem Geschmack zu enthüllen, wie bei meinen Olivenölen.»

In diesem Jahr auch wieder dabei ist Michel Roth (1 Michelin-Stern, 18 GaultMillau-Punkte) vom Restaurant Bayview by Michel Roth beim Hotel President Wilson: «Kaffee gehört zu meinen Lieblingszutaten, wenn ich neue originelle Rezepte komponiere, um unsere Gäste zu überraschen und zu begeistern. Ich liebe die feinen Aromen des Kaffees und das Zusammenspiel von Bitterkeit und Säure.»

Die Suche nach bedingungsloser Qualität

Das Tessin ist 2021 gleich mit drei Spitzenköchen vertreten: Neben Lorenzo Albrici (1 Michelin-Stern, 16 GaultMillau-Punkte) vom Restaurant Locanda Orico in Bellinzona stehen gleich zwei neue Köche während den Nespresso Gourmet Weeks am Herd. Luca Bellanca (1 Michelin-Stern, 15 GaultMillau-Punkte) kocht im META in Lugano: «Meine Küche verfolgt eine ,Med-Fusion'-Philosophie. Wir kreieren eine harmonische Verbindung zwischen der mediterranen Küche und exotischen Noten.» Der zweite Tessiner Neuzugang Cristian Moreschi vom Ristorante Principe Leopoldo in Lugano (1 Michelin-Stern, 16 GaultMillau-Punkte) freut sich auf seine Teilnahme: «Was meine Küche, aber auch die Tradition des Ristorante Principe Leopoldo antreibt, ist die bedingungslose Suche nach Qualität.»

Herkunftsreine Exclusive Selection als Abschluss

Das Nespresso Kaffeesortiment basiert auf Vielfalt in Bezug auf Geschmack, Herkunft und Geschmackserlebnis. Für die Kreation ihres Nespresso Gourmet Weeks Menüs steht den Chefs die gesamte Sortimentsbreite an Nespresso Kaffees zur Verfügung. Der krönende Abschluss der Menüs: am Ende der Mahlzeit werden den Gästen die zwei unverwechselbaren Exclusive Selections Nepal Lamjung und Kenya Milima serviert. Nespresso hat diese Kaffees exklusiv für die Gastronomie entwickelt.

Kulinarischer Hochgenuss zu einem attraktiven Preis

Pro Person kostet ein Mittagessen Fr. 70.– oder Fr. 85.– für Köche mit 2 Michelin-Sternen und ein Abendessen Fr. 120.– (inklusive Nespresso Kaffees, exklusive Getränke). Geniesser können ab sofort im Restaurant ihrer Wahl unter dem Stichwort «Nespresso Gourmet Weeks» direkt reservieren. Mehr dazu unter www.nespresso.com/ch/de/gourmet-weeks.

Das Engagement von Nespresso in der Spitzengastronomie

Guter Kaffee nimmt einen zentralen Stellenwert in der Spitzengastronomie ein und ist Teil des Sommelier-Services der besten Restaurants. Darum engagiert sich Nespresso seit mehr als 20 Jahren in der Welt der Haute Cuisine und arbeitet intensiv mit den besten Küchenchefs zusammen, um den Kaffeegenuss im Restaurant zu verfeinern und weiter zu perfektionieren. Heute ist Nespresso für über 750 Sternenköche auf der ganzen Welt der Kaffeepartner ihrer Wahl.


Anzeige