Rooftop-Terrasse vom neuen Restaurant «Zollhuus».
Aaraus Fleisch-Ess-Lust ein Zuhause geben:

Aaraus Restaurant Kettenbrücke wird zum Restaurant «Zollhuus»

04.06.2021
Gourmet 6/21
  • Openings
Artikel teilen

Das Restaurant Kettenbrücke in Aarau kehrt mit neuem Namen und neuer kulinarischen Ausrichtung aus dem Corona-Lockdown zurück. Als «Restaurant Zollhuus» will sich das Haus als neues Fleisch-Paradies etablieren, in dem Steaks, Special Cuts, Spare Ribs und andere Grill-Spezialitäten im Mittelpunkt stehen. Gleichzeitig wird auch das Angebot für Veganer und Vegetarier ergänzt.

Die Kettenbrücke-Crew um Direktorin Theresia Sokoll hat die corona-bedingte Zwangspause genutzt und ein neues Gastronomie-Konzept entwickelt. So bekommt das Hotel- Restaurant als «Zollhuus» eine neue, eigene Identität. Das zukünftige «Haus des guten Geschmacks» sieht sich als neuer Treffpunkt für Fans von Fleisch-Speziali täten, die auf den Punkt gebraten sind und so kulinarischen Hochgenuss garantieren.

Im Angebot steht pure  Fleisch-Ess-Lust  mit  perfekt  gegrillten  Tomahawk-  und Ribeye-Steaks, Filets, Pulled-Pork-Burger und anderen Edelstücken. Dazu gibt’s regelmässige Barbecue-Abende mit Spezialitäten aus dem hauseigenen «Dry-Age»-Schrank, «Night of the Ribs», aussergewöhnliche «Wagyu-Stücke» und vieles mehr.

«Wir verstehen Fleisch» lautet das Motto der Küchencrew, welche die Fleischstücke gerne auch mal persönlich am Tisch der Gäste tranchiert und dadurch einen Besuch im «Zollhuus» zu einem noch grösseren Erlebnis werden lässt. Theresia Sokoll: «Wir möchten mit der neuen Ausrichtung einfacher und legerer werden.» Weiterhin dürfen sich die Gäste auf eine grosse Auswahl passender Weine für jedes Budget freuen.

Fleisch und vegan? Ja, das geht.

Hintergrund des neuen Namens: das historische Gebäude wurde 1830 ursprünglich als Zollhaus in Betrieb genommen, bevor es dann Jahre später zur Gaststube «Kettenbrücke» wurde. Mit dem «Zollhuus» ehrt das Team rund um die Badener Investoren Werner Eglin und Stefan Wetzel einerseits die fast 200jährige Geschichte, will damit aber auch ein klares Signal zur neuen kulinarischen Ausrichtung senden.

In Aaraus neuem kulinarischen Hotspot wird in Zukunft aber nicht nur die Fleisch-Ess-Lust grossgeschrieben, sondern auch alles, was dazugehört. So zollt man im «Zollhuus» auch der Haltung von vielen Gästen Tribut, die auf tierische Produkte komplett verzichten wollen, und hat deshalb das vegetarische und vegane Angebot ausgebaut. Im «Zollhuus» ist man nicht nur für Fleisch-Spezialitäten, sondern auch für veganes Essen Feuer und Flamme.

Hotel weiterhin unter «Kettenbrücke»

Nicht angetastet wird der Hotel-Name. Aaraus einziges Vierstern-Hotel wird auch weiterhin unter dem ebenfalls historischen Namen «Kettenbrücke» Gäste empfangen und verwöhnen. Das Corona-Jahr 2020 ist zahlenmässig zwar hinter dem Vorjahr zurück, aber: «Wir hatten einen guten Sommer mit vielen Gästen aus der Schweiz», sagt die Direktorin. «Dieses Segment wollen wir ausbauen.» Positiv sei auch die Tatsache, dass das Hotel während der ganzen Pandemie immer offen geblieben war.

«Zollhuus Aarau» in Kürze:

Das Restaurant des Hotels Kettenbrücke in Aarau  gibt seinem Restaurant einen neuen, eigenständigen  Namen. Das «Zollhuus» wartet mit kulinarischen Glücksmomenten, Flair und Perfektion auf. Im Angebot steht pure Fleisch-Ess-Lust mit perfekt gegrillten Tomahawk- und Ribeye-Steaks, Filets, Pulled-Pork-Burger und anderen Edelstücken. Dazu veranstaltet das «Zollhuus» regemässig Barbecue-Abende mit Spezialitäten aus dem «Dry-Age»-Schrank, «Night Of The Ribs», Wagyu-Genussabende und vielem mehr. Gleichzeitig wird auch das vegane Angebot auf der Speisekarte ausgebaut.


Anzeige