Der Klassiker Beef Wellington kann mit veganem Blätterteig und einer Füllung aus Raw No Mince und Randen zubereitet werden, als Beilage gibt es Wintergemüse und Barolo-Jus.
Plantmade:

Der einfache Einstieg in vegane Menüs 

01.12.2022
Online-News
  • News
Artikel teilen

Wie unkompliziert es sein kann, pflanzenbasierte Gerichte in die Menükarte einzubauen, zeigt Unilever Food Solutions & Lusso mit Ideen nicht nur für die Festtage, sondern auch für den Veganuary. Der traditionell besonders stressigen Festzeit widmet sich ein neuer Folder mit Rezepten, in denen nur eine Komponente ausgetauscht werden muss, um beispielsweise ein Beef Wellington in ein veganes Gericht zu verwandeln. Mitgeliefert werden zahlreiche Informationen und Tipps zur richtigen Integration der Speisen auf der Karte und zur gewinnorientierten Bewerbung der Veganuary-Aktionen.

Vegan kann kompliziert sein und braucht Zeit, um in die Abläufe integriert zu werden? Ganz und gar nicht! In den neuen Rezepten im Plantmade-Folder von Unilever Food Solutions & Lusso reicht der Austausch einer Zutat, damit einfache vegane Varianten von beliebten Klassikern für die Festtage angeboten werden können. „Einerseits ist unser Konzept ein Anstoss, die vegane Küche in der eigenen Gastronomie auszuprobieren. Andererseits schaffen wir damit Kalkulationssicherheit und Planbarkeit“, sagt Stefan Furrer, Culinary Fachberater bei Unilever Food Solutions & Lusso. Eine gute Grundlage sind die Produkte von Knorr Professional und The Vegetarian ButcherTM. „Durch pflanzenbasiert konzipierte Gerichte entsteht eine grosse Vielfalt. Die Basis-Gerichte können jederzeit um eine Fleischkomponente ergänzt werden, so dass für jeden etwas dabei ist“, so Furrer.

Pflanzenbasiert durch die Festtage

Starter wie gefüllte Crêpes oder Randen-Macarons können problemlos vegan zubereitet werden. Die winterlichen Beilagen festlicher Hauptgerichte wie zum Beispiel Rotkohl, Maroni und Kartoffelpüree lassen sich mit wenigen Schritten in eine vegane Rotkohlsuppe mit glasierten Maroni und Mini-Knödeln verwandeln. Der Klassiker Beef Wellington kann mit veganem Blätterteig und einer Füllung aus Raw No Mince und Randen zubereitet werden, als Beilage gibt es Wintergemüse und Barolo-Jus. Für die Variante mit Fleisch werden die Randen einfach durch entsprechendes Filet ausgetauscht. Für das Dessert bietet sich beispielsweise veganer Bratapfel an.

Neue Impulse im Veganuary

Nach den Festtagen steht schon der Veganuary vor der Tür. In den ersten Wochen eines neuen Jahres ist die Nachfrage nach pflanzlichen Gerichten erfahrungsgemäss besonders hoch, also gilt es, richtig vorbereitet in den Januar zu starten. Auch hier eignen sich die in der Weihnachtszeit bereits erprobten Produkte und Abläufe, so dass auf gleicher Basis verschiedenste Gerichte angeboten werden können, ohne dass eine grosse Anpassung der täglichen Abläufe nötig wird. „Im Veganuary ist der ideale Zeitpunkt, neue Impulse auf der Speisekarte umzusetzen“, sagt Furrer. Neben Rezeptinspirationen für ein veganes Menü finden sich auf der Website von Unilever Food Solutions & Lusso auch Tipps zur richtigen Einführung veganer Gerichte und zur Kommunikation nach aussen. Zudem gibt die Culinary Fachberatung Hilfestellungen für Gastronomien mit Take-Away-Geschäft. Auch dort lohnen sich vegane Angebote im Januar, um zusätzlichen Umsatz zu generieren.

Weitere Informationen sowie zahlreiche Rezeptideen gibt es unter ufs.com/plantmade


Anzeige