Nicht nur der Look, sondern auch der Name ist neu:

Neues Restaurant «Stein & Sein» der St.  Beatus Höhlen

19.05.2022
Gourmet 5/22
  • Story
Artikel teilen

Das Restaurant der St. Beatus Höhlen erstrahlt nach Umbauarbeiten während der Winterpause wie frisch geschlüpft. Nicht nur der Look, sondern auch der Name ist neu: Das Restaurant «Stein & Sein» lädt seine Gäste fortan ganzjährig zum Verweilen und Geniessen ein. 

Die Beatushöhlen-Genossenschaft feierte am 1. April 2022 nach einem intensiven Komplettumbau die Eröffnung des neuen Restaurants. «Stein & Sein» ist Name und Programm zugleich und in Anlehnung an die einmalige Lage entstanden. Das Restaurant ist umgeben von Felsen, eingebettet am Berg und mit Blick auf den Thunersee idyllisch gelegen. Das «Sein» steht für gemütliches Verweilen und Geniessen. Neu sind die Türen auch während dem Winter jeweils samstags und sonntags geöffnet – der Übergang zum Ganzjahresbetrieb erfolgt schrittweise. Mit dem neuen Konzept sollen Stammgäste angesprochen werden, die nicht nur ein- oder zweimal im Jahr, sondern mehrmals und zu jeder Jahreszeit zum Mittagessen oder zum Abendessen ins Restaurant kommen. Auch das Gruppengeschäft, sowie Tagesseminare und der Eventbereich mit Fokus Bankette werden weiter ausgebaut: Neue Events während der Winterzeit sind bereits in Planung. Eines der neuen Highlights ist der «Brunch am Fels», welcher neu jeden Sonntag angeboten wird. Ein reichhaltiges Buffet mit regionalen Spezialitäten und Köstlichkeiten wird den Gästen sonntags aufgetischt.

Gastronomische Neuausrichtung, die auf Swissness setzt

Naturnahe und lokale Gerichte stehen auf der Speisekarte, dazu gehören auch Weine und Getränke aus der Region. Mit der Neuausrichtung «Swissness» wird bewusst auf frische, regionale und saisonale Gerichte gesetzt. Das Unternehmen ist regional sehr gut vernetzt – von der Metzgerei über den Käsespezialisten bis hin zum Weinproduzenten – und die Produzenten liefern hochwertige Zutaten für die authentische Küche. Im neuen Ambiente, das mit den neuen Panoramafenstern viel heller und freundlicher daherkommt, werden auch die Abläufe einfacher und professioneller. Die Vorstellungen in der Gastronomie waren immer klar, nach dem Umbau können diese noch viel besser in die Tat umgesetzt und bewiesen werden.

Die St. Beatus-Höhlen zählen zu den beliebtesten Ausflugszielen am Thunersee 

Vom weitverzweigten Höhlensystem sind bis heute zirka 14 Kilometer erforscht. Dank der im Jahre 2019 installierten, neuen und innovativen Lichtinszenierung kommt der rund ein Kilometer lange Rundgang durch die Grotten, Tropfsteinformationen, weiten Hallen und Schluchten noch viel eindrücklicher zur Geltung. Die St. Beatus-Höhlen sind von April bis Ende Oktober täglich geöffnet – in der Winterzeit neu auch an den Wochenenden jeweils samstags und sonntags.


Anzeige