Sonja und Andreas Martin verlassen auf Ende Winter das renommierte Gasthaus Krone in La Punt.

01.02.2022
Online-News
  • Story
Artikel teilen

Seit 20 Jahren hat das Wirtepaar, Sonja und Andreas Martin, die Gastgeber im Hotel Gasthaus Krone beseelt und weit über die Region hinaus bekannt gemacht. Dem passionierten Küchenchef und Arven-Koch ist es gelungen, eine exzellente regionale Kulinarik auf konstant hohem Niveau zu bieten. Die Gastgeberin hat mit viel Herzlichkeit und Freude unseren Gästen das Gefühl vermittelt, sich wohl- und zuhause zu fühlen. Nun haben sich die beiden Gastgeber entschieden, auf Ende der Wintersaison 2022 weiterzuziehen.

«Niemals geht man so ganz»

Wir fuhren an einem herrlichen Sommertag über den Albulapass ins Engadin. Auf Höhe der Alp Alesch machten wir Halt und erfreuten uns am Panorama Richtung La Punt. In der Krone angekommen, bahnten wir uns den Weg durch die Schmutzschleusen ins Haus. Der Umbau war noch nicht ganz abgeschlossen, aber der Restaurationsbetrieb bereits in vollem Gang. Trotz nassen Gipswänden und staubigen Böden war das Vorstellungsgespräch sehr angenehm. Rasch war uns klar, hier würden wir sehr gerne Gastgeber sein. Wir hatten uns sofort in die Krone verliebt…

So begann es vor nun 20 Jahren – und so rasch vergeht die Zeit. Sonja und Andreas Martin durften mit den Besitzern Herrn und Frau Beat und Regula Curti aus der Krone ein Bijou gestalten. Mehrere kleinere und grössere Umbauten wurden durchgeführt und die Kombination von Alt und Modern ist äussert gelungen und charmant. Zudem entwickelte sich die Krone Küche für Gourmets zum Geheimtipp im Engadin und über die Grenzen des Tals hinaus.

Jetzt verlassen sie die Krone zum Ende der Wintersaison 2022. In der Geschichte der Krone bedeuten zwanzig Jahre ein Wimpernschlag, für das Pächterpaar war es ein wichtiger Abschnitt in ihrem Berufsleben. Eine kleine Spur werden aber auch sie in der Geschichte der Krone hinterlassen und es bleiben viele Eindrücke für den Rest des Lebens. «Es war schön, und man geht niemals so ganz».

Viele spannende und eindrückliche Begegnungen – so viele Gäste, die zu guten Bekannten, zu Freunden wurden! «Viele Emotionen kommen hoch und bringen ein Lächeln und oft sogar lautes Lachen in uns zurück. Ein grosses «grazcha fich» all unseren Stammgästen, für die die Krone zu ihrem Engadiner zu Hause geworden ist. Schön, dass wir Sie bewirten durften. Herzlichen Dank für ihre Treue und Loyalität. Es sind diese Momente, die haften bleiben und uns prägen.» so die Gastgeber in ihrem Abschiedsstatement.

Sonja und Andreas Martin verlassen die Krone, um «uns selber» zu widmen. Ja, sie möchten Zeit für Privates nutzen und sich eine berufliche Auszeit gönnen. Lange Spaziergänge mit den Hunden schweben ihnen vor und faules Herum sitzen ohne Zeitdruck sollte sicherlich auch auf dem Programm stehen. Welche Türen sich dann öffnen, wird sich zeigen…

«Die Messlatte ist hoch und die Zeit kurz. Wir werden alles daransetzen, dass die Krone am Inn weiterhin ein Gasthaus bleibt, welches für ein Gourmet-Erlebnis und herzliche Gastfreundschaft sorgt», lassen sich die Inhaber Regula und Beat Curti zitieren. La Punt Chamues-ch, das Schweizer Dorf des Jahres 2021, darf in eine spannende Zukunft blicken. Dem Bau des InnHubs in nachbarschaftlicher Nähe steht nichts mehr im Wege. Offenheit und Innovation wird auch das neue Konzept für die Krone prägen.

Auf die Sommersaison 2022 soll das Hotel Gasthaus Krone mit einem neuen kulinarischen Konzept und alter Gastgeber-Freundschaft aus der Zwischensaison starten. Interessierte Gastgeber können sich beim Management melden.


Anzeige